Partnerschaft zwischen wiro und TruckWash A31 Rhede

Partnerschaft zwischen wiro und TruckWash A31 Rhede

Wir freuen uns über eine weitere Akzeptanz der wiro Tankkarte. Ab sofort können Sie mit unserer wiro Tankkarte bei Truckwash A31 in Rhede Ihr Fahrzeug waschen. Und das Beste: alles erscheint ganz bequem auf Ihrer Abrechnung.

KONTAKT:
TruckWash A31
Ottostraße 14
26899 Rhede (A31)
E-Mail: info@truckwash-a31.com
Telefon: 04964 95816-120

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.truckwash-a31.com

Grillfleisch von Leggedör: jetzt bei wiro in Leer

Grillfleisch von Leggedör: jetzt bei wiro in Leer

Wir starten in die Grillsaison 2020 mit einer tollen Neuigkeit. Ab sofort gibt es leckeres Grillfleisch der Fleischerei Leggedör aus Weener in unserem wiro Tankcenter in Leer. Mit Leggedör haben wir einen tollen Partner für regionales und qualitativ hochwertiges Grillfleisch. Alle Tiere, die von Leggedör geschlachtet werden, stammen von Landwirten aus dem direkten Umkreis (höchstens 15 km entfernt). Beste handwerkliche Qualität wird bei Leggedör groß geschrieben.

Weitere Informationen zur Fleischerei Leggedör finden Sie unter: www.leggedör.de

Neuer Spot für das Café Bistro im wiro Center

Neuer Spot für das Café Bistro im wiro Center

Wir freuen uns sehr, Ihnen unseren neuen Kinospot für das Café Bistro im wiro Center Papenburg präsentieren zu können. In toller Atmosphäre bieten wir Ihnen frische Produkte wie Burger, Pizza, Pasta, Currywurst, Salate und vieles mehr zu kleinen Preisen. Im Bistro steht unser WLAN allen Gästen selbstverständlich kostenlos zur Verfügung.

Das Café Bistro im wiro Center ist täglich von 11:00 – 21:00 Uhr für Sie geöffnet. Weitere Informationen sowie die aktuelle Speisekarte finden Sie unter: www.bistro-papenburg.de

„Ich wollte nicht wieder einer von Tausenden sein.“

„Ich wollte nicht wieder einer von Tausenden sein.“

Jürgen Rolfes, Tankstellenunternehmer aus Bawinkel, geht seit kurzem neue Wege. Er hat seine Tankstelle zu einer vollwertigen WIRO-Tankstelle umgebaut und berichtet uns in diesem Interview, was ihn zu diesem Schritt bewegt hat.

Herr Rolfes, wie sind Sie auf die Marke WIRO aufmerksam geworden?

Durch eine Zeitungsbeilage mit dem Hinweis auf TND-Karten habe ich mir das Tankstellen-Netz der Firma Wittrock angesehen. Im Vorfeld hatte ich schon Kontakt und auch Gespräche mit anderen Tankstellen-Marken.

Warum haben Sie sich für die Marke WIRO entschieden? 

Nach einem ersten sehr langen Informationsgespräch hatte ich das Gefühl, dass hier eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe möglich ist.

Ich wollte nicht wieder wie vorher einer von Tausenden sein, ohne Mitspracherecht und das Gefühl gehört zu werden.

Durch meine zwei Geschäfte, Tankstelle und Angelfachgeschäft, wollte ich einen Partner, der mir im operativen Geschäft viele kleine „Baustellen“ abnimmt und im Zweifelsfall bei allen Problemen im Tankstellengeschäft helfen kann. Letztlich brauche ich Zeit für beide Geschäfte sowie Familie und möchte nicht von früh bis spät nur auf der Station sein müssen.

Welches Ziel sollte mit der neuen Marke erreicht werden?

Ziel war die Etablierung der Marke WIRO und meiner Tankstelle als stabiler und preisorientierter Partner im „Emslanddreieck“ Lingen, Meppen und Haselünne.

Wie lief die Planung- und Umsetzungsphase?

Während eines Besuches der Uniti-Expo, Tankstellenfachmesse in Stuttgart, konnte ich meine neuen Partner im operativen Geschäft kennen und schätzen lernen. Anfang des Jahres hat mein alter Konzernpartner nach 57 Jahren unter meinen Eltern und mir die Rückrüstung vorgenommen. In der Zeit von März bis zum Wiedereröffnungstermin haben wir dann die komplette Tanktechnik erneuert. Die gesamte Bauplanung wurde von Herrn Alfons Wittrock jun. und Herrn Helmut Wittrock übernommen. Ich hatte jederzeit einen Ansprechpartner, um die auf jeder Baustelle auftretenden Herausforderungen schnellstens zu lösen.

Hat sich Ihr Produktportfolio verändert?

Durch die neue Generation der Säulen können wir AdBlue® jetzt direkt von der Tanksäule anbieten. Auch eine bislang fehlende LKW-Säule wurde mit aufgenommen. Die selbstgeplante Modernisierung des Tankstellenshops, mit neuen regionalen Produkten und die Integration einer örtlichen Postagentur zur bereits vorhandenen Lottoannahmestelle, hat für eine zusätzliche Frequenz gesorgt.

Was sagt der Kunde zu dem neuen Erscheinungsbild?

Der Wechsel unserer Farbe von Blau zu Gelb war ein langer Weg. Jetzt sind wir komplett gelb mit WIRO, Lotto und Post und wir bekommen viel Lob von unserer Kundschaft. In der gesamten Umbauphase hatten wir für unsere Stammkunden jeden Tag geöffnet. So haben wir jeden Stammkunden an unserem Umbau teilhaben lassen. Diese recht kostspielige Zeit hat aber sowohl die Mitarbeiter, als auch die Stammkundschaft noch näher zusammengebracht.

Wie wirkt sich die neue Preisgestaltung für Sie aus?

Der Wegfall der Konzernkarte war uns im Vorfeld bewusst. Wir kompensieren diese Verluste durch eine höhere Frequenz der anderen Kartendienste. Auch beim bargeldlosen Zahlungsverkehr steht uns unser Partner seit der Eröffnung tatkräftig zur Seite. Durch unsere jetzige und günstigere Preispolitik, erhöht sich auch der Literkauf pro Kunde, sodass wir bereits im ersten vollwertigen Verkaufsmonat unsere Vorjahreszahlen verbessern konnten.

Würden Sie anderen Tankstellenbetreibern eine Umrüstung auf WIRO empfehlen?

Meine letzte Vertragslaufzeit betrug zehn Jahre. Mit meinem jetzigen Wissen hätte ich diesen Schritt schon zehn Jahre früher wagen müssen. Da ich damals aber bereits zwei Baustellen hatte, fehlte mir das Hintergrundwissen zu den Möglichkeiten. Zudem war das, ich sage mal „Warme Nest“ der großen Konzernmarke, hinlänglich bekannt; es mangelte nur am Umsatzgewinn. Diesen „Mangel“ wollte ich damals durch ein zusätzliches Standbein (Angelgeschäft) beheben. Mein recht ländlicher Standort ist über die Menge des verkauften Kraftstoffes und das Shopgeschäft recht überschaubar. Der Ort Bawinkel hat leider nur 2500 Einwohner. Die Lage an der gut befahrenen Bundesstraße B213 sorgt hier für eine bessere Frequenz als vielleicht erwartet. Auch nach dieser langen und schwierigen Phase der Neufindung würde ich es wieder machen. Das Ende der Partnerschaft mit der Konzerngesellschaft war schon Mitte 2017 beschlossen. Der Weg zu Wiro hatte mich bis dahin ja schon an ein paar anderen Türen vorbeigeführt. Sogar der Verkauf war eine Option. Da ich aber als Baujahr 1971 noch ein paar Jahre arbeiten möchte, ist dieser Gedanke noch in weiter Ferne.

Wie lautet Ihr Fazit?

Jede Baustelle ist letztlich immer ein kleines Abenteuer. Wir haben das Beste daraus gemacht und am Ende spricht der Erfolg für sich.

Bericht im Wirtschaftsecho: Familienunternehmen wächst weiter.

Bericht im Wirtschaftsecho: Familienunternehmen wächst weiter.

Das mittelständische Unternehmen Alfons Wittrock plant zahlreiche Investitionen in Millionenhöhe am Firmenstandort in Brual. „Insgesamt planen wir drei neue Hallen hier am Standort, und eine Halle ist bereits im letzten Jahr fertiggestellt worden“, sagt Helmut Wittrock. Die neue rund 1.000 Quadratmeter große Halle ist für die Sparte Entsorgung gebaut worden. Diese Firma beschäftigt sich mit der Entsorgung und Verwertung von Gewerbeabfällen, Bauschutt, Papier, Holz und Schrott. Neben dem „Brot & Butter“-Geschäft, dazu zählt die Alfons Wittrock Öl GmbH und die Alfons Wittrock Stahl GmbH, wächst die Firma wiro Entsorgung GmbH stetig.

Allein 22 Tankstellen betreibt das Familienunternehmen von 1963 in Eigenregie. „Über das TND Tankstellen-Netz-Deutschland, wo wir Mitgesellschafter sind, kann der Gewerbekunde mit unserer Tankkarte an über 900 Tankstellen in ganz Deutschland tanken, und die Rechnung wird von hier aus erstellt“, erklärt Helmut Wittrock, der in der Firmengruppe rund 150 Mitarbeiter beschäftigt. Für eine weitere rund 2.200 Quadratmeter große Halle ist die Baugenehmigung bereits erteilt. „Hier befinden wir uns jetzt in der Ausschreibung und planen, dass es in diesem Jahr losgeht“, so Wittrock. Dieser Neubau wird zukünftig für den Stahlhandel genutzt und wird in direkter Verlängerung an die Bestandshalle angebaut.

Auch der Lagerplatz für Trapezbleche wird erweitetert. „Der Neubau für den Bereich Trapezblech umfasst rund 1.290 Quadratmeter und wird mit einem Hochregallager ausgestattet werden.“ Die Ausschreibung für dieses Objekt und der Baustart sollen ebenfalls im zweiten Halbjahr erfolgen. Und im nächsten Jahr geht es auf dem großen Areal in Brual weiter. Eine neue rund 3.200 Quadratmeter große Werkstatt mit Waschhalle und Schmierstofflager soll auf dem Firmengelände gebaut werden. Von der Verkehrslage verfügt der Standort über optimale Bedingungen, da dieser nur wenige Minuten von der Autobahnabfahrt A31 in Rhede entfernt ist.

Bericht: Wirtschaftsecho, Inge Meyer (September 2019)

Die neue Alfons Wittrock Produktplattform

Die neue Alfons Wittrock Produktplattform

Um Ihnen die Suche nach passenden Technik-Produkten zu erleichtern, haben wir eine Produktplattform entwickelt, die es Ihnen noch einfacher macht, immer die richtigen Produkte zu finden und bequem und schnell anzufragen. Auf unserer neuen Produktplattform bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Tanktechnik, Schmiertechnik, Lagertechnik und Werkstattausrüstung. Zu vielen Produkten finden Sie ausführliche Informationen und Beschreibungen sowie Datenblätter und weitere Downloads.

Über die Suche finden Sie in nur wenigen Sekunden das für Sie passende Produkt. Wenn Sie sich für ein Produkt interessieren, können Sie dieses mit einem Klick direkt anfragen und erhalten innerhalb kürzester Zeit ein persönliches Angebot von unseren Experten. Mit der praktischen Vergleichsfunktion können Sie ähnliche Produkte blitzschnell vergleichen und so das richtige Produkt für Ihre Bedürfnisse heraus ltern. Auf dem Merkzettel lassen sich Produkte für einen späteren Zeitpunkt speichern. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welches Produkt das Richtige für Sie ist, steht Ihnen unser geschultes Fachpersonal gerne beratend zur Seite.

Besuchen Sie uns auf:

www.wittrock-produkte.de