Historie

1963

Am 15.01.1963 begann Alfons Wittrock damit, Gewerbebetriebe, Privathaushalte und die landwirtschaftlichen Betriebe mit Mineralölprodukten zu versorgen. In den Anfängen war das Unternehmen noch Gasolin-Partner und bezog die Kraftstoffe vom Vertriebsstützpunkt in Emden. Damals zeichnete sich schon die große regionale Verbundenheit ab. Diese zog sich wie ein roter Faden durch die Unternehmensgeschichte und wird noch heute gewahrt.

1969

Der seit 1969 zusätzlich betriebene und laufend erweiterte Stahlhandel befasste sich mit dem Vertrieb und Bearbeitung von Bewehrungsstahl und sonstigen Baustahl für den Hochbau. Überwiegend wurden Bauunternehmer und Baustoffhändler beliefert.

1986

1986 wurde die Stahlabteilung so umfangreich, dass sie ausgegliedert wurde. Der Bereich wurde in das eigenständige Unternehmen Alfons Wittrock Stahl GmbH überführt. Der langjährige Mitarbeiter Herr Hinderk Pastoor übernahm ab diesem Zeitpunkt die geschäftliche Führung.

1991

Im Jahre 1991 wurde das ursprüngliche Unternehmen um einen Container- und Entsorgungsdienst erweitert. Um die Kundenaufträge zügig abzuwickeln stehen über 600 Container von 4 bis 40 cbm zur Verfügung. Eine umfangreiche Abfallberatung durch die geschulten Mitarbeiter unterstützt den Kunden bei der fachgerechten Entsorgung von hausmüllähnlichen Gewerbeabfällen, Baustellenabfällen, Verwertung von Schrott, Papier, Grünabfällen, Bauschutt sowie Sonderabfällen. Überdies wurde diese Abteilung auf die Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb nach§ 52 KrW-/AbfG vorbereitet.

1993

Aufgrund der geänderten Gesetzgebung hatte Alfons Wittrock Junior 1993 das Unternehmen sowie die Mitarbeiter zum Fachbetrieb nach § 19 L Wasserhaushaltsgesetz vom TÜV qualifizieren lassen. Die Zulassung erstreckt sich auf die Gefahrenklassen Benzin / Diesel / Heizöl. Die neu begründete Fachabteilung wird jährlich vom TÜV kontrolliert. Dadurch kann der Betrieb den Kunden bei einer Sanierung, Um- und Neubau einer Tankstelle oder einer Heizölverbraucheranlage sachkundig mit Rat und Tat zur Seite stehen.

2004

Im Mai 2004 wurde dann die Abteilung Alfons Wittrock Container-Dienst zu dem eigenständigen Unternehmen wiro Entsorgung GmbH überführt. Geschäftsführer wurde Herr Günter van der Wall.

2006

Gründung und Gesellschafter der Tankstellen- Netz-Deutschland GmbH zum Aufbau eines bundesweiten Tankstellennetzes.

2012

Fertigstellung des Fachmarktzentrums in Papenburg (Hotel, Gaststätten und Handelsflächen).

Gründung und Gesellschafter der KEDI Hotel Papenburg GmbH & Co. KG (Betrieb eines Hotels mit 89 Zimmern).

2014

Neubau der Firmenzentrale in Rhede/Brual.
Eröffnung des wiro Tank- und Waschcenters in Papenburg (erste Autowaschstraße).

Heute

Die Unternehmensgruppe beschäftigt zur Zeit etwa 150 Mitarbeiter und setzt zusätzlich Subunternehmer ein. Um die Arbeitsplätze für die Zukunft zu sichern bzw. um neue zu schaffen, werden laufend Unternehmenserweiterungen geplant. Überdies sind Alfons Wittrock Senior mit Ehefrau Margret immer noch im Unternehmen aktiv.